Es kribbelt.

Dieses IVS-Team macht das "Deutsche Haus" in Korea startklar.

Stammgäste im Deutschen Haus: IVS Geschäftsführer Johann Müller mit Peter Klaus, Oliver Warkus und Andreas Meister (v.l.)

14.12.2017

Trossingen. Nur noch wenige Wochen bis zum Start der Winterspiele in PyeongChang in Südkorea. Vor wenigen Tagen wurde bereits die Ware an das Logistik Unternehmen Schenker übergeben. "Von Deutschland aus wird dann die Ware per Schiff nach Südkorea transportiert", so Johann Müller aus der IVS Geschäftsleitung. "So langsam beginnt das Kribbeln."

Seit 2010 in Vancouver realisiert die IVS Zeit + Sicherheit, gemeinsam mit der ISGUS Unternehmensgruppe, die Akkreditierungslösung im Deutschen Haus während den Spielen.

Ab dem 09. Februar wird es dann ernst: Der Aufbau der Sicherheitslösung muss abgeschlossen und die Volunteers geschult sein. Mit einem erfahrenen Team vor Ort und einem flexiblen Team in Trossingen kann dann die Projektrealisierung starten. Für das Deutsche Haus wurde ein Golf-Club herausgesucht, der den Anforderungen entspricht. "Er liegt zehn bis 15 Minuten vom Olympischen Dorf entfernt. Vom Clubhaus hat man die Skisprunganlage im Blick", so Johann Müller weiter.